2015 Erster Klasse und die Dachserin


Erster Klasse

Ein Bauernschwank aus dem Jahr 1910

Zum Stück:
Im Abteil sitzen bereits illustre Gäste, als auch noch Thomas bekannteste Figur, der Landtagsabgeordnete Josef Filser sich einen Platz „Erster Klasse“ sucht. Hinzu kommen Problemchen, die das Volk um 1910 im Königreich Bayern eben plagten und die ein Schnellzug zwischen Unterdingharting und München-Ostbahnhof eben so mit sich bringt…..
 

Besetzung:
Stüve, Kaufmann aus Neuruppin: Heinz Rast
Assessor Alfred von Kleewitz: Florian Simmerl
Lotte von Kleewitz, seine Frau: Bianca Glaubitz
Von Scheibler, kgl. bayerischer Ministerialrat: Hans Hausner
Gsottmaier, Ökonom: Markus Schraml
Josef Filser, Ökonom und Landtagsabgeordneter: Berthold Kellner
Marie Filser, seine Frau: Elfriede Mehrländer
Schaffner: Alfons Kastner
Zugführer: Simon Lugert
Regie: Margit Ringer

 


Die Dachserin

Zum Stück:
Hat sie nun oder hat sie nicht? Oberamtsrichter Haberl muss verhandeln, es geht um zwei Nachbarinnen aus Flinsbach. Und um eine üble Beleidigung, die vielleicht gar keine war?! Eine unterhaltsame Erzählung über die Feinheiten des bayerischen Dialekts, die aufzeigt: es gibt eben doch nicht immer nur schwarz oder weiß… „Die Dachserin“ – 1923 veröffentlicht – stammt aus demNachlass von Ludwig Thoma, der als Rechtsanwalt in einer Kanzlei in Dachau begann und so erst zum Schreiben kam. Mit feiner Feder zeichnet Thoma die ländlichen Charaktere und Begebenheiten im Königreich Bayern nach und hält den Leuten damit immer wieder den Spiegel vor.
 

Besetzung:
Kreszentia Wiechel, genannt die Dachserin: Elfriede Mehrländer
Anna Maria Rankl, genannt die Klöcklin: Daniela Pöllath
Oberamtsrichter Haberl: Matthias Reiß
Gerichtsschreiber Scheiblinger: Martin Spörer
Justizrat Dr. Prachtbau: Michael Simmerl
Rechtsanwalt Dr. Leixner: Johannes Hausner
Zeugin Trauner: Susanne Piller
Theres: Claudia Pausch
Gundl: Marion Ermer
Regie: Margit Ringer